Brauche ich ein CMS?

 

Brauche ich ein CMS?

Die ersten paar HTML-Seiten sind doch schnell geschrieben, und die Dateinamen, die es zu verlinken gilt, kann man sich im Kopf merken... bis die Website irgendwann einige hundert Seiten umfasst und immer mehr Leute daran mitarbeiten wollen. Dann sprechen plötzlich viele Gründe für ein Content Management System:

Die Inhalte sollen dezentral gepflegt werden.

Irgendwann bricht der Webmaster unter der Flut von Änderungswünschen zusammen, oder die Multimedia-Agentur, die Ihre Website verwaltet, kommt nicht mehr hinterher. Noch immer werden Texte für die Website per Fax an Agenturen geschickt, wo sie dann zeitaufwändig, teuer und fehleranfällig abgetippt werden.

Ihre Mitarbeiter sollten sich nicht mit HTML-Code aufhalten.

Wer ab und zu eine Nachricht für die Website verfasst, möchte sich nicht erst in HTML oder JavaScript einarbeiten. Und je komplizierter es ist, eine Seite zu bearbeiten, desto seltener werden Sie oder Ihre Mitarbeiter es tun.

Sie möchten einheitliches Design statt Chaos.

Wenn jede Abteilung für sich an ihren Seiten herumbastelt, ist schnell mal die Farbe geändert, das Logo falsch - und das Corporate Design nicht wiederzuerkennen.

Inhalt, Navigation und Layout müssen getrennt sein.

Eigentlich enthält eine HTML-Seite alle notwendigen Informationen: Text, Links, Bilder. Aber was, wenn eines Tages Struktur oder Layout geändert werden sollen?

Kontrolle ist besser: Nicht alles sollte gleich publiziert werden.

Nicht alles, was geschrieben wird, sollte ungefiltert veröffentlicht werden - Ein Freigabeprozess sichert die Qualität der Inhalte.

"Tote Links" können Sie nicht gebrauchen.

Kaum etwas ist frustrierender für einen Websurfer als die Fehlermeldung "404 Error - Page not found".

Sie möchten Ihre Inhalte flexibel nutzen.

Inhalte wie Texte und Bilder sind ein wertvolles Gut - zu schade, um sie nur für einen einzigen Zweck zu verwerten.

Sie möchten jederzeit kontrollieren, wie Ihre Seiten aussehen.

Ein effizientes Arbeiten ist nur möglich, wenn jeder Redakteur die Möglichkeit hat, den Erfolg seiner Eingaben und Änderungen jederzeit zu überprüfen.